Wahrscheinlich kennt jeder noch das Spiel aus seiner Schulzeit. Völkerball.
Was hat Völkerball mit Laser Tag zu tun? Im Grunde nichts, doch dennoch gibt es ein paar interessante Ansatzpunkte, die beiden Sportspiele miteinander zu vergleichen. Es ist gut möglich, dass ein Großteil von befragten Personen auf die Frage antworten würden, ob Völkerball oder Laser Tag „bedenklicher“ ist, sie eindeutig Laser Tag als bedenklicher einstufen würden.

Der Grund dafür wird sein, dass Völkerball täglich überall in der Nation in den Schulen im Schulsport gespielt wird. Wenige machen sich Gedanken, woher das Spiel eigentlich kommt und wozu es eingesetzt wurde. Völkerball wurde zu Kriegs -Trainingszwecken eingesetzt (wehrertüchtigenden Charakter). Die Felder stellten die Territorien der anderen Nation dar. Die Spieler waren die Krieger, die das Territorium verteidigen müssen. Der Ball stellte das tödliche Geschoss dar. Wenn jemand getroffen wurde, musste er auf dem Feld stehen bleiben und somit wurden die Gefallenen simuliert. Am Ende gleicht das Spiel einer Hetzjagd. Bei Wikipedia ist ein sehr guter und informativer Beitrag diesbezüglich zu lesen. Völkerball
„Erst in unserer Zeit und in unserem Kulturkreis wandelten sich die Spielregeln unter pädagogischen Gesichtspunkten, etwa in der Form, dass sich abgeschossene Spieler vom Spielfeldrand aus durch einen eigenen Treffer wieder ins aktive Feldgeschehen zurückbringen konnten. Der symbolische kriegerische Hintergrund ist den Akteuren heute in der Regel nicht mehr bewusst.“ Zitat Wikipedia
Genau so ist es bei Laser Tag. Wer markiert wurde kommt nach wenigen Sekunden automatisch wieder ins Spiel zurück. Es geht nicht um das Ausschalten anderer sondern um das Sammeln von Punkten.

Es ist nicht zu leugnen, dass die Technologie von Laser Tag vom Militär für Trainingszwecke entwickelt wurde. Das ist ca. 30 Jahre her. Inzwischen ist Laser Tag in vielen Ländern der Erde als anerkannter Sport etabliert. Deutschland ist da ganz klar im Verzug. In Australien wird Laser Tag bereits seit 25 Jahren kommerziell angeboten!

Laser Tag ist zeitgemäß und lifestylig . Laser Tag setzt da an, wo viele Jugendlichen körperlich einbüßen! Beim Zocken am Computer!
Laser Tag hat viel mit einem Computer Spiel zu tun, ist softwaregesteuert und man begibt sich in eine andere Welt. Mit dem Unterschied, dass man nicht alleine vor dem Bildschirm sitzt und die einzige Bewegung die vollbracht wird, ist das Klicken mit der Maus.

Um Laser Tag zu spielen, muss man sich mit seinen Freunden treffen und spielt in Teams, live zusammen in der Arena. Strategie, Planung, und Teamfähigkeit sind gefragt. Laser Tag spielen ist anstrengend und vergleichbar mit Tennis oder schnellem Joggen. In der Regel spielen unsere Gäste drei Spiele. Das bedeutet, 45 Minuten hartes, schweißtreibendes Training, das Spaß macht.

Für Schulklassen gibt es günstige Angebote, außerhalb der offiziellen Öffnungszeiten. Kleine Turniere bei uns in der Arena, werden viel Abwechslung in den Schulsport bringen. Siehe hier: Gruppenangebote

Unser Fazit: Völkerball ist im Gegensatz zu Laser Tag „brutal“ denn es wird scharf geschossen und nicht nur markiert!
GPS wurde auch vom Militär entwickelt und wird heute fast ausschließlich zivil genutzt.

Wir von Laserstar Lasertag Berlin freuen uns auf alle Gruppen, die sich sportlich bei uns vergnügen wollen!

4 Kommentare
    • Mauro Buttler sagte:

      Was ist dann mit Fechten, Judo, Karate, Boxen, Biathlon, Paintball das versucht olympisch zu werden, Jagdsport….. Dann müsste ja laut deiner Aussage, die gesamte Gemeinschaft der Erde krank sein?! Wing Tsun, das darauf abzielt, möglichst mit einem Schlag zu töten und sogar als Kampfkunst bezeichnet wird, ….. die Liste könnte noch viel länger sein, doch dafür war die Frage nicht kompetent genug bzw. nicht wirklich reflektiert. Gerne lassen wir uns auf eine sachliche Diskussion ein.

  1. Günter Fenne sagte:

    Der Völkerball-Vergleich ist ganz nett. Die Masse der Computerspiele, aber auch Laser Tag, ist nunmal nah am Krieg spielen. Ob Du Laser Tag spielt oder nicht sagt noch gar nichts über Deine Einstellung aus.
    Aber aktiv für den Frieden eintreten ist z.Zt. dringend nötig und stände dieser Plattform und den Spielern sehr gut an. Z.B. mit Infos und Links über Aktionen für den Frieden und gegen die, die „Ernst machen“.

    • Mauro Buttler sagte:

      Danke, das ist ein sehr guter Hinweis. Sobald wir aktiv mit dem Spiel beginnen, werden wir diese Idee aufnehmen. Ich habe bereits darüber nachgedacht, für Schulklassen Angebote zu entwickeln, die sich vor (in der Schule) und nach dem Spiel (direkt bei uns), mit dem Thema Gewalt und Krieg sowie Spielsucht usw. beschäftigen werden. Dafür werden wir Materialien für Lehrer anfertigen, die diese dann im Unterricht verwenden können, zu uns kommen und danach findet die gemeinsame Auswertung statt. Das ganze könnte man zu einem Projekttag ausweiten. Ich bin Dipl. Pädagoge und Spezialist für Erlebnispädagogik. Da kann man sehr schöne Programme durchführen, die Spaß machen, aktiv und nachhaltiger sind, als ein Video im Klassenraum anzuschauen.

Dein Kommentar

An Diskussion beteiligen?
Hinterlasse uns Deinen Kommentar!

Schreibe einen Kommentar